Everything is possible.

Everything is possible.

Everything is possible.

Everything is possible.

IT-Trends 2024

von V-TIME.de - Redaktion

Welche IT-Trends werden im Jahre 2024 wichtig? Das Analystenhaus Gartner stellte seine Top-Themen vor. Wir stellen die wichtigsten drei IT- und Technologie-Trends vor, die den Herausgebern zufolge den größten Einfluss auf Unternehmen haben werden.

TREND 1: KI-GESTÜTZTE ENTWICKLUNG
Trend 1 der wichtigsten Trends für Unternehmen umfasst die Software-Entwicklung mit KI. Der Vorteil: Sie führt Softwareingenieure intelligent durch Entwicklungs-Prozesse. Dafür nutzt die KI gewonnene Einsichten aus Millionen von anonymisierten Codemustern (Machine Learning). Auf Grundlage dieser Daten empfiehlt sie Software-Entwicklern die richtigen Tools und Pattern für bestimmte Situationen – insbesondere zum Entwerfen, Codieren und Testen von Software-Anwendungen.

Chat GPT zum Beispiel kann Code selbst schreiben – das wird großen Einfluss auf die Entwicklung von Software haben. So verbessert die Softwareentwicklung mit KI die Produktivität von Entwicklern und ermöglicht mehr Zeit für strategische Tätigkeiten, wie zum Beispiel die Konzeption. Gemäß Analysten werden so Personen ohne Programmierkenntnisse Zugang zur Software-Entwicklung erhalten und etablierte Programmierer können auf Best Practices zurückgreifen. Ein solcher Einsatz von KI ist laut Gartner einer der wichtigsten Trends für Unternehmen im Jahr 2024.

TREND 2: GENERATIVE KI
Welchen gewaltigen Einfluss generative KI haben kann, zeigt einerseits Chat GPT von Open AI eindrucksvoll – andererseits aber auch der Einsatz in der Cybercrime-Szene auf negative Art und Weise. So oder so: Generative KI gilt als der nächste Schritt in der künstlichen Intelligenz.

WAS bedeutet GENERATIVE KI?
Generative künstliche Intelligenz (generative KI) kann neue Inhalte und Ideen wie Konversationen, Geschichten, Bilder, Videos und Musik erstellen. Generative KI verwendet Machine Learning, insbesondere Deep Learning und nutzt hierfür unterschiedliche Datenquellen und Trainingsmethoden. Das Gabler Wirtschaftslexikon schreibt: "Generative künstliche Intelligenz ist ein mächtiges Werkzeug, das in repetitiven und kreativen Prozessen unterstützen kann. Viele Ergebnisse sind überzeugend und beeindruckend.  

Gartner sieht in generativer KI einen der zentralen IT-Trends:  Demnach werde generative KI 2024 durch das Zusammentreffen von vor trainierten Modellen, Cloud Computing und Open Source demokratisiert und damit für Arbeitnehmer weltweit zugänglich.

Mehr noch: Gartner prognostiziert, dass bis 2026 mehr als 80 Prozent der Unternehmen Generative-KI-APIs (Application Programming Interfaces, zu Deutsch: Programmierschnittstellen) und -Modelle nutzen oder entsprechende Anwendungen in Produktionsumgebungen einsetzen werden. Zum Vergleich: Anfang 2023 waren es noch weniger als fünf Prozent.

TREND 3: BESSERE WERTSCHÖPFUNG MIT VERNETZTEN MITARBEITERN
Trend 3 der wichtigsten zehn IT-Trends für Unternehmen 2024 geht zurück auf den Begriff der Augmented Connected Workforce. Der Trend ACW soll die Wertschöpfung menschlicher Arbeitskräfte optimieren.  Technologien aus der Augmented Connected Workforce nutzen intelligente Anwendungen und Personalanalysen, um das Wohlbefinden und die Fähigkeit von Arbeitskräften zu fördern und eigene Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Nach einer Studie von Gartner werden bis 2027, 25 Prozent der Entscheider Augmented Connected Workforce nutzen, um Mitarbeiter schneller in Skills für Schlüsselpositionen trainieren zu können.

Zurück